Netzwerk Handwerk.
Initiative für
Qualität und Gestaltung
im Handwerk
Region Kitzbühel-Kufstein

AUS-BILDUNG?

Bildungsfragen rund um die Zukunft des Handwerks

Das Handwerk steht vor neuen Herausforderungen. Immer mehr junge Menschen drängen in Richtung weiterführender Schulen, die Akademisierung der Gesellschaft bringt Umbrüche in der Berufs- und Arbeitswelt. Wird es künftig noch junge Menschen geben, die Handwerksberufe erlernen wollen? Wer wird ihnen Begeisterung für handwerkliches Schaffen vermitteln? Wie kann vorhandenes Wissen weitergegeben und weiterentwickelt werden? Ist die duale Ausbildung noch zeitgemäß und zukunftsfähig? Sind die Ausbildungsstufen Lehrling – Geselle – Meister noch zeitgemäß? Oder müssen neue Modelle der Ausbildung entwickelt werden? Um diese und viele andere Fragen dreht sich das 4. handwerksFORUM von Netzwerk Handwerk im Malerwinkel Rattenberg.

2. Oktober 2020

Malerwinkel Rattenberg
Pfarrgasse 92-93
A-6240 Rattenberg

Die Veranstaltung ist kostenlos und richtet sich alle an den Themen Handwerk, Gestaltung, Nachhaltigkeit, Regionalität und Handwerkskultur interessierten Menschen.

Jetzt kostenlos anmelden!

Netzwerk HandwerkAndrea Achrainer (Projektleitung)T+43 660 5023337Minfo@netzwerk-handwerk.tirol

Zeitplan sowie Details folgen.

Neuordnung der Ausbildung im Handwerk?

Rainer Höck (Netzwerk-Handwerk-Obmann und Tiroler Innungsmeister der Maler und Tapezierer) zu einigen der aktuellen Fragestellungen, die beim 4. Handwerksforums offen diskutiert werden sollen:

"Das historische Prinzip der Vermittlung von Kompetenzen im Handwerk in seiner eigentlichen Qualität steht für wichtigste Beiträge zur Kultur und prosperierender Wirtschaft eines Landes mit seinen Regionen. "Weiterentwicklungen praxistauglicher Perspektiven im Austausch der Ausbildungsstufen „Lehrling - Geselle -Meister“ sind historisch bewährte Strukturen tradierter Innovationen in allen Gewerben. Um die große Vielfalt von echtem Handwerk erhalten zu können sind Betrachtungen zur dualen Ausbildung im Kontext der aktuellen Einstufungen von akademischer und Berufs-Praxisbildung als vergleichbare Bildungswege ein wichtiges Signal. Zertifiziert ausgebildete und geprüfte MeisterInnen als Vermittler von Wissen und Können in Kombination optimaler Curricula sorgen so für Chancen zu Qualifizierungen im Handwerk."

"Gegen ein Fehlen täglich erforderlicher Kompetenzen wird bei dieser Veranstaltung von Netzwerk Handwerk, in Kooperation mit der Sparte Gewerbe & Handwerk der WK Tirol, ein bewusster Blick gerichtet werden. Themen zu Strategien: Ausbau zu Trialer Lehre und anderer Synergien, eine offene Diskussion über Titelführung für HandwerksmeisterInnen, die Rolle der Politik und der Gesellschaft, Bereitschaft real ausführender Betriebe als fungierende Ausbilder."

Freitag, 2. Oktober 2020
Forum-Diskussion-Networking

Referenten:
– Univ.-Prof. Dr. Andreas Schnider, Qualitätssicherungsrat für PädagogInnenbildung, Institut für angewandte Gewerbeforschung
– DI Heidrun Bichler-Ripfel, Institut für angewandte Gewerbeforschung
– Mag. Viktoria Greiner, Institut für angewandte Gewerbeforschung
– Dipl.-Päd. Andrea Ladstätter, BEd, Bildungsdirektion Tirol

Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen des 4. handwerksFORUM am Veranstaltungsort Fotos und /oder Videos angefertigt werden und zu Zwecken der Berichterstattung, Bewerbung, Nachberichterstattung und Dokumentation der Veranstaltung in den verschiedensten (sozialen) Medien veröffentlicht werden können. Für Unfälle wird nicht gehaftet.